Blaupause: SEHNSUCHT

Eine interaktive Lesung mit den Sehnsüchten der Besucher der blauen Nacht.

Nürnberg, 03. Mai 2014, 18-24 Uhr
Cinecittà.

Das Künstlerkollektiv Leo N. lädt im Cinecittà Nürnberg die BesucherINNEN der Blauen Nacht dazu ein, ihre Wünsche und Sehnsüchte vor und während der Blauen Nacht anonym in einen Sehnsuchtspostkasten zu werfen. Philipp Weigand vom Staatstheater Nürnberg und Kollegen interpretieren in einer von Lisa Hübner moderierten szenischen Lesung abendfüllend literarische Texte und die Sehnsüchte der Nürnberger.
Der Nürnberger Klangkünstler Markus Mattern erschafft zwischen den Lesungen mithilfe analoger und digitaler Technik live elektronische Klangwelten. Die Videoinstallationen von René Radomsky vervollständigen den Abend.
Prominente Nürnberger aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur bringen ebenfalls ihre Sehnsüchte ein.

Welche eigene Sehnsucht trägt jeder Besucher durch die Blaue Nacht? Was bewegt Nürnberg? Wovon träumt die Stadt?
Diese Fragen hat sich das Künstlerkollektiv Leo N. gestellt und die Nürnberger Nachtschwärmer in den IMAX KUBUS des Nürnberger Cinecittà eingeladen, mit ihren eigenen Sehnsüchten sicht- und hörbarer Teil der Blauen Nacht zu werden. Sehnsüchte der Weltliteratur vermischt mit Sehnsüchten der Nürnberger, die sie anonym in den blauen Postkasten werfen dürfen, werden Teil einer Raum- und Klanginstallation, die zum Innehalten und Gedanken schweifen lassen einlädt.
Neben Texten der Weltliteratur sind die Sehnsuchts-Postkarten die Grundlagen der Lesung. Bereits Wochen vor der Blauen Nacht wurde im Cinecittà der Sehnsuchtspostkasten aufgestellt, in den Besucher die ausliegenden Postkarten werfen konnten um (auch gerne anonym) Teil der Blauen Nacht zu werden.

©Leo N.: Blaupause: SEHNSUCHT kann gebucht werden.
Lassen Sie die Gedanken Ihrer Gäste in einer szenischen Lesung sichtbar werden!

Schreiben Sie uns an:
lisa@leo-n.de